Reisebericht von Nadja Niggl-Rüfenacht

Bali – Insel der Götter
Unsere erste Unterkunft auf Bali war der perfekte Ferien-Einstieg – eine Oase zum Erholen.
Das wunderschöne Hotel Alila Villas Soori liegt eingebettet in sattgrüne Reisfelder an einem schwarzen Lava-Sandstrand.

Wir kamen sogar in den Genuss eines Kochkurses. Früh am Morgen begleitete uns der Koch des Hotels zum Lokalmarkt, um mitten in dieser exotischen Atmosphäre die Zutaten für ein feines Essen zu erstehen, welches wir zusammen mit der ganzen Familie unter Anleitung des Chefs in der offenen Küche des Restaurants zubereiten und geniessen konnten.

Weiterfahrt nach Pemuteran
Mit unserem privaten Driver und Guide besuchten wir unterwegs verschiedene Höhepunkte Balis – den Meerestempel Tanah Lot, der auf einer schwarzen vulkanischen Klippe liegt, sowie den „Regenwald-Tempel“ in Batukaru. Er liegt auf 800m mitten im Dschungel am Fusse des zweithöchsten Berges der Insel, dem Batu Karu, und zählt ebenfalls zu den heiligsten Tempeln der Balinesen.

Unser nächster Stopp für einige Tage war das Hotel Matahari Beach in Pemuteran. Dieses Bijou abseits der Massen mit exzellentem Service, hochstehender Gastronomie und einem preisgekrönten Spa am schönen Sandstrand verzauberte uns sofort. Gerne wären wir dort noch länger geblieben.

Fahrt nach Ubud

Durch kleine Dörfer fuhren wir ins Zentrum der Insel. Auf steilen Serpentinen ging die Fahrt hinauf nach Kontaminier, ein Bergdorf auf dem Kamm-, der Nord- und Südbali trennt. Eine atemberaubende Aussicht auf den Vulkan Batur und dessen Kratersee raubte uns fast den Atem. Zum Abschluss konnten wir die berühmten Reisterrassen bei Tegallalang bestaunen.

In Ubud haben wir verschiedene Ausflüge gemacht, z.B. eine Fahrradtour mit „balinesischen Moutainbikes“, ein Erlebnis welches vor allem unseren beiden Jungs zusagte. Wir fuhren durch Bambuswälder, entlang von Reisfeldern und durch kleine Dörfer wo wir den traditionellen Baustil auf Bali betrachten konnten.

Der Abschluss der Reise war eine Kreuzfahrt durch die Komodo Inseln mit der MV Katharina.

Dieses wunderschöne Segelschiff verfügt über 7 Kabinen mit Klimaanlage. Eine sechzehnköpfige Crew sorgte rund um die Uhr für unser Wohl. Unsere Jungs schlossen sofort Freundschaft mit der Crew und die Tage an Deck gingen viel zu schnell vorbei.

Ein absoluter Höhepunkt war der Komodo Nationalpark und die Warane, welche bis zu 3 Meter lange werden.

Wir betrachten eine abwechslungsreiche Zeit für die ganze Familie.